Tourbericht Rage/Mind Odyssey 2009


Mind Odyssey waren nach langer Zeit mal wieder auf Tour und das haben sie einer Reihe von Leuten zu verdanken wie Rage, Napalm Records, Dragon Productions (Schrög), und vor allem Victor Smolski!

Mind Odyssey
von links nach rechts: Gerd, Andre, Dan, Peavy, Laurent, Jan, Mario, Victor, Yuki

Als Victor und ich uns das erste Mal nach 10 Jahren trafen, träumten wir wieder von geneinsamen Songs und einer neuen CD. Damals hätte ich nie geglaubt, daß ich irgendwann mal 2009 in Moskau vor 4000 jubelnden Fans spielen würde. Doch auch wenn ich mich noch ab und zu kneifen muss, es ist wirklich passiert ;-) Immer wieder kamen viele Fans zu Victor und fragten nach Mind Odyssey und unserer Musik. Als Victor den Allstar - Sampler "Into the light" für Nuclear Blast komponierte und ich ins Studio eingeladen wurde um Chöre zu singen, stand für uns fest, wieder gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen! Wir haben hart gearbeitet und ein neues Album ins Leben gerufen. Die Arbeit hat sich gelohnt! Die neue CD knüpft an alte Tage an und ist dennoch zeitgemäß und führt den typischen MO Sound fort. Mit Dan Uhden konnten wir sogar ein Gründungsmitglied von Mind Odyssey gewinnen und fast in originaler Besetzung weiter arbeiten. Als ich erfuhr, daß wir den Support für die Jubiläumstour von Rage spielen, war ich völlig aus dem Häuschen! Ich dachte so bei mir: Victor ist der Champ, und das nicht nur auf der Rennstrecke ;-) Das Andrè dann auch noch Schlagzeug spielte bei uns, war das Sahnehäuptchen!

Nach zehn Jahren wieder auf Tour zu gehen, nach zehn Jahren wieder auf die Bühne zu gehen, daß ist mehr Adrenalin als Fallschirmspringen und Halma zusammen, einfach nur Wahnsinn! Ich war fürchterlich aufgeregt, aber nun gab es kein zurück mehr. Es hieß nur noch Bauch einziehen und raus!




Hier ist nun mein kleiner Tourbericht...


Oberhausen/Turbinenhalle - D 07.03.2009, wir kommen! Sogar meine Familie und gute Freunde waren extra aus Berlin angereist. Das wollte keiner verpassen... Die Halle war gut gefüllt und die Stimmung von Anfang an super. Selbst Fans der ersten Stunde kamen extra aus Italien, um uns live zu sehen (Grüße an Faber Troy von Timestorm).
Dann war es endlich soweit! Zum ersten Mal ertönte unser Intro und gab uns das Startzeichen - Die Saison war eröffnet und wir rockten los. Die Leute waren von Beginn an gut drauf und unterstützten uns lautstark. Die neue CD geht live gut ab und die Titel kommen gut beim Publikum an. Einige hatten sogar schon ihre CD zum signen dabei. Selbst Texte wurden schon mitgesungen - was will man mehr? An diesem Abend waren noch Brainstorm mit dabei, eine Band die mir persönlich sehr gut gefiel. Dann kamen Rage. Ich war schon sehr gespannt auf das Akustik Set, daß ich bis dato auch noch nicht kannte. Jen's Stimme ergänzte sich hervorragend zu Peavy seiner Powerröhre und optisch blieben da sowieso keine Fragen offen ;-)
(Gänsehaut pur...) Fazit für uns: Ein gelungener Einstieg!

Mind Odyssey



Der nächste Gig fand in Aschaffenburg - D, am 13.03.2009 im Colos-Saal statt. Wo liegt eigentlich Aschaffenburg, Bayern? Nette Stadt und super Location nur die Saaldecke war etwas niedrig, so das man leicht Feuer fing. Für Peavy und mich aber eher ungefährlich, da wir ja eh keine Haare mehr haben...
ha, ha, ha
Victor und Andrè spürten nun zum ersten Mal, was sie erwarten würde auf dieser Tour, nämlich harte Arbeit! Ohne die wohl verdiente Pause, die sie noch in Oberhausen hatten, als zwischen uns und Rage, Brainstorm spielten, mußten sie nun mit einer kurzen Umbaupause zurecht kommen. 42 Titel an einem Abend, daß war wirklich eine riesen Leistung, vor der wir uns verneigen. Einzigster Vorteil: Andrè kann jetzt einen ganzen Stadtbezirk per Fahrradgenerator mit Strom versorgen und Victor hat mit 1500 Anschlägen pro Minute den Weltrekord im Schreibmaschine schreiben, endgültig gebrochen. Auch dieses Konzi hat richtig viel Spass gemacht und kam bei den Leuten gut an.

Mind Odyssey




Pratteln/Z7 - CH 14.03.2009 Auf Pratteln hatte ich mich ganz besonders gefreut. Wir haben schon mehrmals mit Mind Odyssey dort gespielt und es lief immer fantastisch für uns. Super Publikum, super Sound und Nobert und seine Crew ließen wie immer keine Wünsche offen! 11 Jahre ist es her, das wir das letzte mal im Z7 waren und dort spielten und Sylvester feierten. Selbst unser Bandfoto hing noch an der Wand. Für Victor, Jan und mich eine sehr schöne Erinerung. Auch dieses Mal war das Publikum uns wohl gesonnen und unter den zahlreich erschienenden Rage Fans, waren auch reichlich MO Fans gekommen, die sich spür- und hörbar über ein Wiedersehen mit uns freuten. Ein gelungender Abend und unsere bis dato beste Show!

Mind Odyssey




Wörgl/Komma - A 17.04.2009 Die Fahrt nach Östereich dauerte die ganze Nacht und mein Genick wurde zum Pinball der Schwerkraft. Als ich völlig verknotet mit Trombose in den Beinen aufwachte, wurde ich mit dem Blick auf eine fantastische Landschaft belohnt. Die Berge in Östereich sind sehr viel höher und schöner, als die in Berlin und ich konnte mich kaum daran satt sehen. Der Ort in dem wir unser Hotel bezogen, nannte sich Kramsach in Tirol, nicht weit entfernt von Wörgl, dem eigentlichen Ort des Geschehens. In Wörgl gab es vor uns noch einen lokalen Support: Serenity, die wie sich später herausstellte Labelkollegen von uns, bei Napalm Records sind. Als wir dann schließlich anfingen zu spielen, war der Saal immer noch nicht ganz voll, aber die Stimmung war trotzdem super und ich hatte ein gutes Gefühl im Bauch. Im Anschluss der Show kam es zu tollen Gesprächen mit den Leuten und wir hatten das Vergnügen das eine oder andere Albumcover von uns zu signieren. Ich denke wir konnten auch hier in Wörgl einen positiven Eindruck hinterlassen und würden gerne wieder kommen ;-). Außerdem würde ich dort gerne mal Ski fahren...

Mind Odyssey




Wien/Szene - A 18.04.2009 Ausgeschlafen und gut gelaunt ging es auf nach Wien. Die Autofahrt dorthin war äußerst amüsant. Eigentlich wollte ich ja mit meiner Videokamera eine nette kleine Doku für zu Hause drehen, doch daraus wurde leider nichts. Diverse Wortspielereien machten mein Video nicht gerade familienfreundlich. So wurde aus dem schönen Ort "Kramsach in Tirol" der "Kramsack aus Menthol" um hier nur ein Beispiel wieder zugeben. (Ich schmeiß mich gleich weg...) Die Szene in Wien ist ein toller Laden mit eben so toller Bühne und es hat gefetzt dort zu spielen. Die Ragefans haben uns gut aufgenommen und uns von Anfang an unterstützt. Danke Wien und vielen Dank auch an den Veranstalter von Wörgl und Wien, Michael Hirtzy. Auch hierher kommen wir gerne zurück.

Mind Odyssey




Moskau/B1 Club Maximum - RU 21.04.2009 So, nun war es endlich soweit. Der nächste Termin der im Kalender stand, hieß Moskau. Ich hatte schon soviel gehört, von anderen Bands die dort spielten und war gespannt wie ein Laken. Die Vorbereitungen für solch eine Reise sind nicht ganz einfach, denn jeder braucht ein Visum für die Einreise nach Russland. Victor ist natürlich bestens informiert über die Formalitäten, aber stressfrei war das nicht für ihn. Über die Coolness dieses Mannes brauchen wir hier nicht mehr reden, nur darüber, daß alles perfekt organisiert war und jeder von uns sein Visum noch pünktlich bekam. Спасибо Виктор!
Treffpunkt war der Flughafen Frankfurt am Main. Die Distanz zwischen Frankfurt und Moskau beträgt ca. 2044 km und der Flug dauert ca. 3 Stunden. Zielflughafen war Moskau - Domodedowo. Es gibt insgesamt fünf Flughäfen in Moskau, die sich alle außerhalb der Stadt befinden. Sicher in Moskau gelandet, wurden wir dann von Rina Lee der Tourmanagerin abgeholt und direkt im Bus zum B1 Club Maximum gefahren. Auf der Fahrt dorthin wurde mir sehr schnell klar, in was für einer großen Metropole wir uns befanden. Moskau hat weit über 10 Millionen Einwohner und ist die größte Stadt Europas. Die Straßen sind teilweise 8-spurig und die großzügige Anordnung der Gebäude ist einfach gigantisch. Ebenso gigantisch war der Eindruck als wir die Halle betraten. Hier sollten wir also spielen, geil... Eine riesen Halle mit drei großen, hoch angeordneten Logen. Links und rechts der Bühne befanden sich gewaltige Videowände die alles live übertrugen was sich auf der Bühne abspielte. Backstage fanden wir noch Zettel an den Türen von Deep Purple, die hier zwei Tage zuvor spielten ;-) Als endlich unser Intro ertönte, wurde es ernst. Die Stimmung war in der Halle war grandios. Victor sagte nur noch "So Leute, laßt uns raus gehen". Ich schnappte mir meine Videokamera, drückte auf record und ging los... wie ferngesteuert. Wir wurden fantastisch und lautstark begrüßt und als Victor die Bühne betrat schoß der Panzerkreuzer Potemkin - Wahnsinn! Untermalt von Jürgen seiner Kunst am Lichtpult und bewaffnet mit Gerd seiner Sound Munition feuerten wir zurück was das Zeug hielt.
Einfach geil! Danke Moscow.

Mario Le Mole




St. Petersburg/Glav Club - RU 21.04.2009 Von Moskau aus sollten wir eigentlich mit dem Zug nach St. Petersburg fahren und jeder von uns, gemütlich ein Schlafabteil beziehen. Doch daraus wurde leider nichts. Irgend etwas stimmte nicht mit der Reservierung und für kurze Zeit war man ratlos. Auch diese Situation hatte Victor fest im Griff und die Mühlen malten. Während dieser Zeit mussten einige von uns aufs Klo, doch das war nicht so einfach ohne Rubel... Vor den Toiletten gab es eine Schranke wo man nur mit einem Geldstück durch kam, ähnlich wie in der Metro und zusätzlich saß hinter einer Glasscheibe noch die Klofrau und passte auf das jeder bezahlte. Doch die Klofrau bekleidet mit Kopftuch, Schürze und Gummistiefeln schlief fest und schnarchte. Die Jungs schlichen unter ihr und der Schranke hindurch und prellten die arme Frau schamlos. Indessen hatten Rina und Victor das Problem gelöst. Wir wurden für kurze Zeit in eine Lounge einquartiert und flogen im Anschluss nach St. Petersburg. Morgens dann gegen 8.30 Uhr waren wir endlich im Hotel und gingen sofort etwas Schlaf tanken. Die Aussicht aus dem Hotelfenster war fantastisch. Ich schaute direkt auf die Neva, auf der noch Eisschollen trieben. Um 16.00 Uhr wurden wir abgeholt zum Soundcheck. Der Glav Club in St. Petersburg ist auch eine große Halle und verfügt ebenfalls über modernste Technik. Der Sound war auch hier brilliant und das Publikum super drauf also rockten wir los..
Am nächsten Morgen dann, hieß es Abschied nehmen und wir flogen wieder zurück nach Frankfurt.

Zum Abschluss kann ich nur sagen: Russland ist wirklich etwas ganz besonderes!!!

Mind Odyssey




An dieser Stelle möchte ich mich bei allen beteiligten Personen bedanken, die dies möglich machten, insbesondere bei Rage. Diese Band ist fantastisch und live einfach unschlagbar! Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu. hi, hi, hi... Natürlich geht nichts ohne eine Super Crew!
Danke an Gerd den Meister des Ton's, Jürgen den Licht Onkel, Sascha & Mark die Gitarren- und Schlagzeugspezialisten und Jen, die Rocklady am Merchstand die sich umgab mit Tonnen von schwarzer Kleidung und Accessoires für den metallistischen Freund. Außerdem verkaufte Sie noch, die teuerste Banane der Welt und hatte das schönste Lächeln an jedem Abend ;-)

Ihr ward einfach Spitze!

Danke auch an Michael Hirtzy sowie an Rina Lee

Als Andrè zusagte den Drumpart für MO zu übernehmen, war alles klar - das wird knallen! (Danke Andrè!)

Mein Respekt geht an Peter "Peavy" Wagner der voller Stolz auf 25 Jahre Rage und fantastische Fans zurück blicken kann. (Danke Peavy!)

Mit meinem alten Freund Victor Smolski gemeinsam auf der Bühne zu stehen ist Gänsehaut pur, das größte Dankeschön geht an dich Victor!

Danke an Jan-Michael Keller der schon seit 1998 bei MO die dicken Saiten zupft.

Danke an Dan Uhden, den in Europa letzten lebenden Indianer Häuptling mit dem ich 1993 diese Band ins Leben rief.

Zum Schluß noch das aller Wichtigste: Die Fans von Rage waren einfach Spitze und haben uns super aufgenommen. Ich hoffe wir konnten einiges zurück geben und neue MO Fans dazu gewinnen ;-)

Let's rock
Mario